Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich 
Alle Lieferungen und Leistungen von vib.innovation GmbH (nachfolgend Hersteller genannt) erfolgen ausschließlich auf Grundlage der nachfolgenden Geschäftsbedingungen. Sollten einzelne Regelungen unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen gültig. Eine unwirksame Regelung auf Grund von Änderungen von sich ändernden gesetzlichen Bestimmungen wird umgehend durch eine gesetzliche Regelung ersetzt. Mit der Auftragserteilung erklärt der Kunde –nachfolgend Besteller genannt-  sein Einverständnis mit unseren Geschäftsbedingungen. Abweichende Bedingungen bedürfen unserer schriftlichen Zustimmung.  

2. Preise 
Die Preise werden in Euro (EUR) ausgewiesen und enthalten die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer. Es gelten die auf den Internet-Seiten angegebenen Preise zum Zeitpunkt des Bestelleinganges.  

3. Lieferung und Lieferzeit 
Der Besteller erteilt einen Auftrag, indem er das ausgefüllte Bestellformular absendet. Der Hersteller nimmt den Auftrag mit Absendung der Ware an. Eine Eingangsbestätigung erhält der Besteller automatisch nach Absenden der Bestellung an die angegebene Email-Adresse. Lieferungen erfolgen an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Bestellungen werden je nach Eingangszeit schnellstmöglich versandfertig gemacht. Die Lieferung erfolgt in der Regel als Paketsendung mit einem unserer angegebenen Versandt Partner. Der Besteller kann davon ausgehen, dass die bestellte Ware kann in der Regel innerhalb von ca. 7–10 Werktagen bei seiner angegeben Versandt Adresse ist. Falls ein Artikel nicht vorrätig sein sollte, kann es zu Lieferzeiten bis zu 14 Tagen – oder im Ausnahmefall auch länger – kommen. Sollte eine Ware generell nicht mehr lieferbar sein, behält sich der Hersteller das Recht vor, diese Ware wegen Nichtverfügbarkeit nicht zu liefern. Der Besteller wird umgehend darüber informiert.

4. Porto, Versandkosten und Lieferung 
Die Versandkosten berechnen sich automatisch bei jeder Bestellung. Bei Lieferung ins Ausland können abweichende Versandkosten, Zoll- und andere Gebühren, sowie Steuern im Empfängerland hinzukommen. Diese Kosten gehen zu Lasten des Bestellers. 

5. Bezahlung 
Bestellungen sind in der Regel sofort zahlbar. Abweichungen kann es bei B2B Kunden geben mit denen anderweitige Zahlungsbedingungen vereinbart werden. Als Zahlungsmittel werden Kreditkarten, Vorkasse (Überweisung, Paypal, etc.) oder abweichend Kauf auf Rechnung akzeptiert. Beim Kauf auf Vorkasse ist die Rechnung umgehend zu begleichen. Ansonsten kann die Bestellung annulliert werden.

6. Zustandekommen des Vertrages 
Die Darstellung der Produkte im Onlineshop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons-Bestellung senden- gibt der Besteller eine verbindliche Bestellung für die von ihm in seinen Warenkorb gelegten Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs seiner Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden durch automatisierte E-Mail. Mit dieser E-Mail Bestätigung ist ein verbindlicher, unter Beachtung und Bestimmungen des Pkt. 7 Kaufvertrag zustande gekommen.

7. Verbesserungen und Änderungen 
Der Hersteller behält sich das Recht vor, Produktänderungen die zu einer Qualitätsverbesserung dienen, auch ohne Vorankündigung durchzuführen. Geringfügige Abweichungen gegenüber Beschreibungen und Abbildungen sind möglich.

8. Eigentumsvorbehalt  
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Herstellers.

9. Datenschutz  
Alle für die Geschäftsabwicklung erforderlichen Daten werden unter Berücksichtigung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen gespeichert. Der Hersteller unternimmt sämtliche Sicherheits-, technischen und organisatorischen Maßnahmen, um eine umfassende Datensicherheit zu garantieren. Der Hersteller ist zum Schutz der persönlichen Daten verpflichtet das, des Benutzers informationelle Selbstbestimmungsrecht zu beachten. Alle persönlichen Daten werden absolut vertraulich behandelt.

9.1. 
Der Benutzer hat sich über die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschriebenen Datenverwaltungsregeln zu informieren. Der Benutzer erkennt mit einer verbindlichen Bestellung die Regeln der Datenverwaltung als einen Teil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Der Benutzer erklärt, dass er sich für eine Verwaltung seiner persönlichen Daten aus freiem Willen entschieden hat und stimmt den Regeln zur Verwaltung seiner persönlichen Daten zu.

9.2. 
Beim Kauf im Webshop werden nur die offen gelegten persönlichen Daten des Benutzers von dem Hersteller verwaltet.

9.3. 
Falls der Benutzer einen Kaufvorgang abbricht, werden seine eventuell bereits eingegebenen persönlichen Daten nicht gespeichert. Nach dem Löschen eines angelegten Benutzerkontos werden alle persönlichen Daten des Benutzers gelöscht. Ausgenommen der Daten, für bereits erfüllte Bestellungen, die im Hinblick auf gesetzlichen Datenaufbewahrungsfristen in einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen oder im Steuerrecht vorgeschrieben sind.

9.4. 
Der Anbieter verwaltet die persönlichen Namen des Benutzers nur für die Bestellung, die Bedienung des Kaufvorganges und Rechnungserstellung, sowie für Zwecke der Geschäftskommunikation.

Der Hersteller verpflichtet sich, Daten des Benutzers in keiner Weise an unberechtigte Dritte weiterzugeben und diese vor jedem unberechtigten Zugriff zu schützen. Wenn der Benutzer durch Newsletter über Sonderangebote oder Neuheiten per Email informiert werden möchte, wird seine Email-Adresse zu diesem Zweck gespeichert. Die Newsletter sind kostenlos und können zu jederzeit abbestellt werden.

10. Urheberrecht 
Alle Seiten des Shops genießen urheberrechtlichen Schutz. Nachahmungen jeder Art stellen einen Verstoß gegen das Urheberrecht dar und werden strafrechtlich verfolgt und verpflichten zum Schadenersatz. 

11. Gewährleistung des Kunden
Mit der Erfüllung eines rechtsgültigen Kaufvertrages wird der Besteller zum Kunden des Herstellers und hat Anspruch auf Gewährleistung für seine bei dem Hersteller erworbenen Produkte. Die Gewährleistungsansprüche richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften und beträgt für alle Produkte die im Shop angeboten werden - 12 Monate.

12.1. 
Garantieansprüche können während der Garantiezeit gelten gemacht werden. Die Garantiezeit beginnt an dem Tag der Übergabe des Produktes an den Kunden. Sollte der Hersteller seinen Garantieverpflichtungen auf Aufforderung des Kunden in der gesetzlichen Garantiefrist nicht nachkommen, kann der Garantieanspruch innerhalb von drei Monaten nach dem Ablauf einer Fristsetzung in dem Fall auch vor einem Gericht geltend gemacht werden. Die Versäumung dieser Frist zieht einen Rechtsverlust nach sich.

12.2. 
Die Ansprüche aus der Garantie können mit dem Garantieschein geltend gemacht werden. Ohne einen Garantiescheins wird die Geltendmachung von Garantieansprüchen vorausgesetzt. Hat der Hersteller die Übergabe eines Garantiescheins an den Kunden versäumt, so ist der Kauf Beleg für die Bezahlung des Produktes die Basis für Garantieansprüche. Entscheidend ist der Tag der Rechnungsbegleichung.

13. Mängelhaftung  

13.1. 
Der Kunde kann gegenüber dem Anbieter im Falle der mangelhaften Leistung des Herstellers nach den Regeln des BGB Ansprüche aus Mängelhaftung geltend machen.

13.2. 
Der Kunde kann gegenüber dem Hersteller folgenden Ansprüche aus Mängelhaftung geltend machen: a)Reparatur oder b)Umtausch. Wenn die Erfüllung des von dem Kunden gewählten Anspruchs unmöglich ist oder wenn diese für den Hersteller überproportional hohe Mehrkosten verursachen, kann ein Umtausch oder eine Reparatur ausgeschlossen werden. Wenn der Kunde eine Reparatur oder den Umtausch nicht in Anspruch genommen hat, bzw. nicht in Anspruch nehmen konnte, kann er eine verhältnismäßige Herabsetzung des Kaufpreises oder die Rückerstattung des Kaufpreises verlangen und von dem Vertrag zurücktreten. Der Anspruch aus Mängelhaftung ist bei allen Mängeln der Produkte fristgerecht geltend zu machen.

14. Produkthaftung  

14.1. 
Im Rahmen der Produkthaftung kann der Kunde verlangen, dass der Hersteller Fehler an den erworbenen Produkten beseitigt oder wenn die Fehlerbeseitigung innerhalb einer entsprechenden Frist nicht möglich ist – die Produkte auszutauschen.

14.2. 
Die Kosten für einen Tausch oder für eine Fehlerbeseitigung für das betroffene Produkt inklusive Versandkosten werden von dem Hersteller übernommen.

14.3. 
Befreiung der Hersteller ist von der Produkthaftung befreit, wenn er belegen kann, dass

  • er das Produkt nicht aus seiner eigenen Produktion stammt oder er es selbst vertrieben hat. (2) die Fehler zum Zeitpunkt des Verkaufs nach dem Stand von Wissenschaft und Technik nicht erkennbar waren. (3) die Fehler am Produktes durch falsche Anwendungen verursacht wurden.

15. Verjährung  

15.1. 
Die Verjährungsfrist für Mängelhaftung beträgt ein Jahr. Mängelhaftung und Produkthaftung können parallel, in der gleichen Zeit geltend gemacht werden.

15.2. 
Der Kunde ist verpflichtet, seine Garantie- und Gewährleistungsansprüche nach dem Feststellen von Mängeln unverzüglich beim Hersteller anzuzeigen.